SERGE, 29, Schreiner

«In der Werkstatt befinde ich mich quasi in der Todeszone für Brillen: Die Späne fliegen, meine Hände sind verdreckt von Staub und Leim – es reisst auch mal ein Sägeblatt. Oder die Gläser verkratzen, weil ich sie mit einem nicht ganz so sauberen Lappen abwische. Da sind Mineralgläser schlicht die beste Lösung. Ich kenne das auch aus meinem Beruf: Natürliche Materialien sind nun mal oft die robusteste und flexibelste Lösung.»

URS, 72, Lebenskünstler

«Seit ich mich vor etwa 15 Jahren dazu entschieden habe, mir nicht ständig neue Dinge anzuschaffen und möglichst nachhaltig zu leben, trage ich eine Brille mit Mineralgläsern. Wenn ich etwas kaufe, dann will ich höchste Qualität, die den Anspruch hat, möglichst lange zu bestehen. Und ich habe mich informiert: Durch die Verwendung von Titanium ist auch die Entspiegelung bei den neuesten Brillengläsern aus Echtglas extrem präzise. Mir wurde ausserdem gesagt, dass Mineralgläser in der Herstellung umweltverträglicher seien als solche aus Kunststoff – das ist mir natürlich erst recht sympathisch.»

DORIS, 51, PR-Managerin

«Ich will ja nicht aussehen wie Harry Potter! Weil ich eine starke Korrektur benötige und Kontaktlinsen leider nicht vertrage, kommen für mich nur hochwertige Echtglas-Brillengläser in Frage. Damit können die Gläser trotz starker Fehlsichtigkeit sehr dünn gefertigt werden, was schlichtweg viel besser aussieht – die neusten Modelle bieten zudem eine erstklassige Entspiegelung. Ich bewege mich oft in repräsentativer Position an Events und Meetings – da muss ich top aussehen.»

Wenn auch Sie darüber nachdenken, ob eine Brille mit Mineralgläsern zu Ihrem Alltag passen könnte, beraten wir Sie gerne bei uns im Geschäft.